Das Europaparlament in Zeiten von Corona – Artikel im EUobserver

Noch vor zwei Wochen lief das EU-Parlament mit Tausenden von Mitarbeiter*innen, vielen Veranstaltungen und Ausschusssitzungen auf Hochtouren. Jetzt sind die Etagen und Büros geräumt, Veranstaltungen abgesagt, und alle arbeiten von zu Hause aus. Es fühlt sich an, als hätte jemand den Stecker gezogen.

Wie gestaltet sich Parlamentsarbeit in Zeiten von Corona? Darüber habe ich mit dem euobserver gesprochen.

„All parliamentary activities for next week have been cancelled. Following this, some committee meetings will happen remotely.

There has been no solution for a remote vote in plenary, as of now. But our work needs to continue. Support packages and relief funding need to be voted in parliament. We are fighting hard to make sure that democratic decision-making continues. Most likely, I will travel to Brussels again, in early April.

Things are developing by the day. I’d better get used to it.“

Hier geht’s zum ganzen Artikel.

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel