„Die Libyer sollten selber über ihre Zukunft entscheiden“ – DW-Interview

Es ist wichtig, dass alle Konfliktparteien zusammenkommen und eine friedliche Lösung für Libyen besprechen. Deutschlands Initiative für eine Konferenz in Berlin ist der richtige Ansatz. Am wichtigsten ist jedoch, dass am Ende die Libyer selber über ihre Zukunft entscheiden. Das war meine Kernbotschaft im Interview mit der Deutschen Well zum Treffen von Merkel und Putin in Moskau.

„Es ist von dringender Wichtigkeit, dass Deutschland sein ganzes diplomatisches Gewicht einsetzt, um eine friedliche Lösung zu finden. Eine Konferenz in Berlin ist da ein starkes Zeichen. Trotzdem müssen wir abwarten, wie weit man dann mit Gesprächen kommt. Eine wichtige Schlüsselrolle spielt dabei auch Russland.“

„Im Hinblick auf die Ankündigungen militärischer Operationen durch die Türkei und Ägypten sowie die großen Mengen an Waffen, die in die Region geliefert werden, hoffen alle Beteiligten auf Deeskalation. Hier ist man sich also einig. Spannend wird es bei der Frage, wer in Zukunft die Kontrolle haben soll. Aber das ist etwas, was die Libysche Bevölkerung entscheiden sollte.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel