Klimaschutz europäisch und global diskutiert – bei den Grünen in Schwabach

Uns allen ist irgendwie klar, dass wir ran müssen, beim Klimaschutz. Geht es so weiter, stehen wir vor einem Kollaps. Soweit sind sich Schüler*innen und Profis einig. Wesentlich schlimmer als bei uns sind und wären die Folgen der Klimakrise in anderen Regionen der Welt: Dürren, Wassermangel, Klimaflucht sind dort schon Alltag. Bürgerkriege und internationale Konflikte um Ressourcen werden zunehmen. Und natürlich werden immer mehr Menschen gezwungen, ihre unbewohnbar werdende Heimat zu verlassen. Klimaschutz ist also Krisenprävention. Welche Rolle die EU spielen will – als Bremserin beim Klimaschutz, die die Augen vor den weltweiten Folgen verschließt, oder als Vorreiterin, die arme Regionen bei der Anpassung unterstützt – macht einen ganz entscheidenden Unterschied. Darüber und über viele weitere Fragen zur Europawahl habe ich in Schwabach diskutiert. Spannend war es!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel