Noch 82 Tage – Bezirkstag, Unternehmen, Tofu, Hebammen, Rock und Miete

Es sind noch 82 Tage bis zur #btw17 und gestern bin ich den ganzen Bezirk einmal durchfahren beim #Bezirkstag mit Lisa Paus

Was ein Tag, durchgetaktet von 6:30 bis 22:30. Divers, ereignisreich und super super spannend. Eigentlich bräuchte jede Station einen Extra-Post…

6:30 Aufstehen, Frühstücken, Kinder zur Schule schicken, Duschen, Gummistiefel einpacken.

8:30 loslaufen zum UnternehmerInnen-Frühstück im Café & Bistro Vernunft mit vielen #Familienunternehmen, sozial engagierten und #inklusiv ausbildenden Initiativen und Freiberuflern. Wer in #Lichtenberg ein Unternehmen führt, der wohnt oft auch da und engagiert sozial. Neben der teils problematischen Verkehrs-Infrastruktur und steigenden #Mieten bereiten den Unternehmerinnen und Unternehmern deswegen auch die schwierigen Bedingungen für soziale und #ehrenamtliche Arbeit Sorgen. #Wirtschaft #ökologisch und #sozial? Haben wir schon an vielen Stellen in Lichtenberg! Danke.

11:00 Beweis: Besuch eines Familienunternehmens in Lichtenberg; Treiber Tofu im Gewerbegebiet #MarzahnerStrasse. „Haben Sie Hygienekleidung mit?“ – „Nee, nur Gummistiefel“. Anschauen durften wir sie uns dann trotzdem, die Produktion von echtem Berliner #Bio #Tofu aus #Brandenburger Bohnen. #Regionalkreislauf at it’s best. Und der Markt wächst… Hauptproblem: Der #Bus kommt nur alle 30 Minuten, #Bahnen fahren garnicht in das Gewerbegebiet. Nicht die einzige Ecke in Lichtenberg, die ziemlich abgehängt ist, vom #ÖPNV.

12:30 Gemeinsame #Willkommensschule des Barnim – Gymnasium und der Feldmark-Grundschule in #Hohenschönhausen. Bis zu 6 Klassen in extra Gebäude weil der Platz nicht reicht. Viel #Engagement und Herzblut von #Schulleitung, Lehrenden und #Sozialhelfern, aber die schwierigen Randbedingungen kann hier auch keiner ausgleichen. „Was wir gerade praktizieren ist gelungene #Exklusion„.. Schüler kommen teilweise ohne Frühstück an (weil Essensausgabe in Unterkünfte zu spät öffnet) und gehen 14:00 ohne Mittagessen wieder nach Hause (weil keine Essensraum in Schule). Krass.

14:30 Bürgerinitiative pro Pro Malchower Luch – Verkehrssituation in #Malchow ist Katastrophe, Umgehung durch das Luch wäre das aber auch. Wunderschöne Stadt-Natur und beeindruckendes #Ökosystem. Weniger #Autos, Verlängerung der #Bahnstrecke bis Malchow mit großem Parkplatz außer Orts dort, wäre eine zu prüfende Option. Zum Glück hat man zumindest erstmal für die Baustrasse eine Lösung gefunden, die nicht durch das #Schutzgebiet führt. Dranbleiben.

16:00 Besuch der Hebammenpraxis im Prinzenviertel in #Karlshorst. Unterversorgung massives Problem, Haftpflichtversicherung auch, dazu noch unterschiedliche Interessen der Verbänden und Notstand in den #Kreißsälen. Was auf der Strecke bleibt, sind #Gesundheit und #Selbstbestimmungsrecht der Frauen und Kinder. Gerade die ersten Wochen nach der #Geburt sind herausfordernd, da braucht es kompetente Unterstützung und vor Allem Zeit. #Hebammen? Unverzichtbar!

17:30 Rockhaus Berlin, Besuch der Initiative Rettet das Berliner Rockhaus. Streit mit Eigentümer gefährdet 200 #Proberäume, die letzten, die noch einigermaßen in Stadtnähe liegen. Wir sind da schon seit Dezember dran, aber es läuft ziemlich schleppend und die unsichere Situation nagt an den #Nerven. Mediales Echo war groß, aber #Lösung ist nach wie vor nicht in Sicht. Wir sagen: „#Abrocken statt #Abzocken“ und bleiben dran, im Bezirk und im Land.

 19:00 Diskussion mit Lisa Paus, Katrin Schmidberger und Jochen Biedermann – Wie kriegen wir in Lichtenberg die #Mieten stabil? Und weil dafür irgendwie alle zuständig sind, der #Bezirk, das #Land und der #Bund, haben wir alle Ebenen an einen Tisch gesetzt, in unserem Wohnzimmer von Bündnis 90/Die Grünen Lichtenberg. Ausführlicher Bericht folgt. Kurz und knapp: (1) #Milieuschutz im Bezirk mit Energie vorantreiben, in #BVV und #Ausschüsse gehen und zeigen, wieviele Mieter und Mieterinnen das betrifft, (2) gemeinsam auf Landesebene gegen #Investoren vorgehen, vor Allem gegen #spekulativen #Leerstand und (3) #Grün wählen im Bund, denn #CDU und #FDP sind #Vermieterparteien und die #Mietpreisbremse bremst nicht. Konzepte für stabile #Mieten gibt es, umgesetzt werden sie mit den gegenwärtigen Mehrheiten im #Bundestag aber nicht. #btw17

21:00 Gespräche mit vielen Bürgerinnen und Bürgern, die da waren. Zusage an Weitlingkiez Kollektiv im Sommer mal vorbei zu schauen. Aufräumen der Geschäftsstelle. #Gummistiefel nicht vergessen, nach Hause laufen. Was Essen. Ins Bett fallen. #VerliebtInLichtenberg und seine Menschen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel